Baby Alpaka-Wolle

Besonders weich: Baby Alpaka-Wolle

Ist Baby Alpaka-Wolle wirklich das Vlies eines armen, kleinen Jungtiers? Nein! Obwohl dieser Mythos auf vielen Seiten immer wieder zu lesen ist. Dabei braucht man sich gar keine Sorgen um die putzigen Jungtiere der Alpakas machen. „Baby Alpaka“ ist nämlich nur eine Bezeichnung für die Feinheit der jeweiligen Alpakafaser. Diese wird in Mikron (µ) angegeben, dabei entspricht 1mm = 1000 µ. Die folgende Tabelle zeigt, welche Qualitätsstufen bei Alpaka-Wolle unterschieden werden.

BezeichnungMikron
Royal Alpaka< 20,0
Baby Alpaka20,1 – 23,0
Superfein23,1 – 26,9
Medium27,0 – 30,9
Stark31,0 – 35,9
Grob≥ 36,0

„Superfein“ ist die Qualitätsstufe, die in der Regel als Standard-Alpaka-Wolle im Handel verkauft wird. „Baby Alpaka“-Wolle ist wesentlich beliebter, kostet jedoch auch etwas mehr. Absolutes Luxus-Produkt ist dagegen „Royal Alpaka“-Wolle. Die außergewöhnlich feine Faser ist im Handel allerdings nur selten zu finden. Die Glücklichen jedoch, die einen Schal oder eine Mütze in dieser Qualität besitzen, wollen ihr Gesicht nie wieder in kratzige Woll-Schals hüllen. Du siehst: Alpaka ist nicht gleich Alpaka. Dennoch: Selbst die Standard-Variante der Alpaka-Wolle ist noch extrem fein, im Vergleich zu anderen Woll-Sorten. Je nachdem, was du daraus machen möchtest, ist es sogar ratsam, Wolle mit etwas höherer Mikronzahl zu wählen. Robuste Socken oder dicke Handschuhe z.B. profitieren von einer etwas weniger feinen Wolle. Bei Kleidungsstücken dagegen, die Kontakt zu den zarten Hautpartien im Gesicht oder am Oberkörper haben, lohnt sich der Griff zur etwas teureren Baby Alpaka-Wolle.

Augen auf beim Wolle-Kauf!

Wo Baby Alpaka drauf steht, ist nicht immer auch Baby Alpaka-Wolle drin! Zumindest nicht zu 100%. Gerade, wenn es nicht um einzelne Knäuel des begehrten Stoffs geht, sondern fertige Kleidung angeboten wird, kann man schnell getäuscht werden: Häufig findet man im Netz Produkte, die als „Alpaka-Pullover“ oder „Alpaka-Schal“ gekennzeichnet sind. Hier sollte man immer genau hinschauen, denn viele Kleidungsstücke sind nur zu 50% oder gar zu 30% aus Alpaka-Wolle. Dann können die einzigartigen Eigenschaften der Alpaka-Wolle nicht ihr volles Potenzial zum Ausdruck bringen. Wer also wirklich sicher gehen will und alle Vorteile des edlen Stoffs genießen möchte, sollte darauf achten, dass die Produkte aus 100% (Baby) Alpaka-Wolle gefertigt sind. Es gibt natürlich auch Artikel, bei denen ein Stoff-Mix sinnvoll sein kann. Zum Beispiel bei Hochleistungs-Produkten wie Sport- oder Ski-Socken**, die einer hohen Belastung ausgesetzt sind. Der Mix verspricht die Kombination mehrerer Vorteile durch die unterschiedlichen Stoffe: so können diese zum Beispiel auch mal in der Waschmaschiene gewaschen werden. Hier muss jeder seine individuellen Prioritäten setzen und selbst entscheiden, ob die versprochenen Vorteile den Stoff-Mix rechtfertigen können.